Auf nach China

Tmall Global – so gelingt der Einstieg!

Ein Beitrag von: Zeyu Li

eCommerce China

Der chinesische eCommerce boomt. Viele riesige Verkaufsplattformen locken Unternehmen aus aller Welt an, die ihre Ware an kauffreudige Kunden bringen möchten. Ein echter Platzhirsch im Business ist der Tech-Gigant Alibaba. Neben der enorm verbreiteten Bezahlapp Alipay ist der Konzern mit noch einer zweiten App im Rennen. Tmall ist eine populäre Einkaufsplattform. Gerade Tmall Global , die Plattform für ausländische Unternehmen, ist überaus beliebt. Warum das so ist und wie Brands einen guten Start auf dem Portal hinlegen.

Tmall Global – die Fakten

Zunächst die Basics. Tmall wurde 2008 von Taobao unter der Bezeichnung Taobao Mall eingeführt. Eine Reihe von Umstrukturierungen führte dazu, dass die Plattform seit 2011 als unabhängige Brand unter dem Banner von Alibaba fungiert. 2014 wurde mit Tmall Global der internationale Store für Marken aus aller Welt ins Leben gerufen. Schnell etablierte sich dieser als eine der beliebtesten Plattformen für Unternehmen aus dem Ausland.

Die Gründe dafür liegen klar auf der Hand. Mit der Einführung von Tmall Global war es für Firmen nicht länger notwendig, eine Niederlassung direkt in China zu haben, um Produkte ins Reich der Mitte zu verkaufen. Damit sparen sich Unternehmen viel Zeit und Geld, da komplizierte Prüfungen und Importregeln umgangen werden können. Das rasante Wachstum der Plattform war da nur eine logische Folge. Mittlerweile werden auf dem Portal mehr als 20.000 Marken aus 77 Ländern angeboten. Sie teilen sich auf knapp 4.000 verschiedene Produktkategorien auf. Der Markt besteht aus über 700 Millionen potenziellen chinesischen Online-Käufern – etwa 40 Prozent von ihnen importieren regelmäßig ausländische Ware.

Für die nächsten fünf Jahre ist die Einfuhr von ausländischen Produkten im Gesamtwert von über 200 Milliarden Dollar geplant. Das zeigt eines: der eCommerce-Markt für europäische und amerikanische Produkte wächst im Reich der Mitte enorm. Unternehmen können auf Tmall Global relativ unkompliziert verkaufen und neue Kunden gewinnen. Im Folgenden seien die Voraussetzungen sowie weitere notwendige Schritte behandelt, um auf der Plattform verkaufen zu können.

Voraussetzungen zum Verkauf auf Tmall Global

Um auf Tmall Global verkaufen zu können, müssen Unternehmen einige Voraussetzungen erfüllen. Die verkaufte Ware muss mit einem Echtheitszertifikat ausgestattet sein und das Unternehmen muss eine Berechtigung zum Verkauf haben. Außerdem müssen – je nach Art des Stores, der auf der Plattform eingerichtet werden soll – 15.000 bis 20.000€ im Voraus gezahlt werden. Auf Tmall Global werden nur Produkte aus dem Ausland verkauft – d.h. eigene Waren exklusiv für China können nicht vertrieben werden. Der Fokus liegt auf Brands – wer auf der Plattform verkaufen will, muss entweder Eigentümer einer bestimmten Marke sein oder die Vertriebsrechte besitzen.

Tmall Global STart

Für Unternehmen wird der Einstieg auf der Plattform durch einige Entgegenkommen erleichtert. Da der Fokus von Tmall Global auf ausländischen Waren liegt, brauchen Brands keine Niederlassung im Reich der Mitte zu haben. Auch chinesische Geschäftslizenzen, Bankkonten oder Steuernummern sind nicht notwendig. Produkte müssen allerdings den chinesischen Einfuhrbestimmungen entsprechen. Da diese sich des Öfteren ändern können, ist hier der stete Kontakt zu vertrauenswürdigen Experten ratsam.

Was wird von Unternehmen erwartet?

Soll der Verkauf auf der Plattform erfolgreich sein, müssen Unternehmen ein paar Erwartungen erfüllen. Zuallererst sei gesagt, dass sowohl Produktbeschreibungen als auch Kundenservice und Support auf Chinesisch erfolgen müssen. Dafür kann Hilfe von kundigen Experten eingeholt werden. Des Weiteren sind die Erwartungen der chinesischen Kunden an die Logistik recht klar: es soll schnell gehen. Lieferzeiten von zwei Wochen und mehr, wie sie aus den USA manchmal vorkommen, sind im Reich der Mitte nicht toleriert. Damit europäische Unternehmen hier mithalten können, bietet Tmall vielartige Unterstützung an. Das Tmall Overseas Fulfillment ist eine Kooperationsart, bei der europäische Unternehmen ihre Ware nach China bringen lassen können. Die Alibaba Group hat eine bestens eingerichtete Infrastruktur, mit der die Ware von Europa binnen 72 Stunden in China ankommt.

Tmall Global logistics

Welche Produkte werden auf Tmall Global verkauft?

Tmall Global ist rein auf B2C-Geschäfte fokussiert, daher sind vor allem Verbrauchsprodukte für einzelne Kunden interessant. Die größten Stores auf der Plattform sind jene des amerikanischen Großhandelkonzerns Costco sowie des deutschen dm-DrogerieMarkt. Hautpflege und Kosmetikprodukte sind also bei den Usern der Plattform stets gerne gesehen. Aber auch ausländische Getränke, Babynahrung oder Spielsachen werden auf Tmall Global feilgeboten. Luxusartikel wie Uhren, Schmuck oder Reizwäsche gehören ebenso zum Sortiment wie Küchenutensilien oder diverse Haushaltshelfer.

Fazit

Tmall Global ist nicht ohne Grund eine der populärsten Verkaufsplattformen im Reich der Mitte. Denn mit ihrem riesigen Angebot an Importwaren und immer neuen Brands steht Kunden ein nahezu unbegrenztes Sortiment zur Verfügung. Unternehmen freuen sich über relativ lockere Einstiegsbedingungen und den Zugang zu einer riesigen potenziellen Käuferschicht. Außerdem bietet die Alibaba Group als Betreiber von Tmall Zugang zu einer bestens eingespielten Logistik. So gelangt die Ware garantiert rechtzeitig zum chinesischen Endverbraucher und Unternehmen können effizient sowie langanhaltend neue Kunden gewinnen.

Für den Einstieg sind allerdings einige Dinge zu beachten. Außerdem tragen chinesische User bestimmte Erwartungen an Unternehmen heran, welche unbedingt zu erfüllen sind. Immer über die aktuellsten Einfuhrbestimmungen informiert zu bleiben, ist ebenfalls obligat. Die ZEEVAN GmbH ist hier der richtige Ansprechpartner für Sie! Unser binationales Expertenteam bringt langjährige Erfahrung im Handel mit China mit. Wir begleiten Sie bei der Expansion ins Reich der Mitte und helfen Ihnen, Plattformen wie Tmall Global optimal zu nutzen. Von der Erstellung eines Flagship Stores auf dem Portal bis zur Unterstützung bei Fragen zur grenzüberschreitenden Logistik beraten wir Sie. Unsere Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bei individuellen Angelegenheiten unserer Kunden machen uns zum idealen Partner für Ihr Unternehmen.

Sind Sie interessiert? Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Erstgespräch!

avatar

Zeyu Li

Über den Autor & eCommerce Experten

Zeyu LI, BSc. ist ihr Ansprechpartner für Logistik und Crossborder eCommerce nach China. Zeyu studierte Betriebswirtschaft und International Finance und Economic Mathematics an der WU Wien. Nach seinem Studium war er als Marketing Officer im Außenhandels der WKO Shanghai tätig und dort für Marktrecherchen, Marktstrategien und Lieferantensuche zuständig. Mit Zeevan beginnt seine Tätigkeit für den Export europäischer Waren nach China, Entwicklung neuer logistischer Lösungen sowie einen Service für den Import chinesischer Waren für österreichischer Unternehmer.

Jetzt anfragen

Jetzt Kontakt aufnehmen

Individuelle Lösung gesucht?

Kontaktieren sie uns!
  • Persönliche Beratung
  • Mehr Infos zu E2C Plattformen
  • China Tourist Marketing
  • China Payment Anbindungen

office@zeevan.com