Singles' Day - Das größte Shopping-Event Chinas Zeevan
Klick nach China

Singles‘ Day – Das größte Shopping-Event Chinas

Ein Beitrag von: Madeleine Tang

Handel

Am 11.11 findet jährlich der von der Alibaba Group initiierte „Singles‘ Day“ oder „Double 11“ statt. Er ist das größte Shopping-Event Chinas: Über 290.000 Händler nehmen an diesem Online-Spektakel teil, das mittlerweile zu einem entscheidenden Wachstumstreiber für die chinesische Wirtschaft geworden ist. 

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über den Singles‘ Day in China und sein Verkaufspotenzial. Lernen Sie, wie auch Unternehmen aus dem DACH-Raum von einer Teilnahme an diesem Event profitieren können. 

Was ist der Singles‘ Day?

Der Singles‘ Day wurde zum ersten Mal von Alibaba im Jahre 2009 veranstaltet. Seitdem hat er sich über alle großen chinesische eCommerce-Plattformen wie JD.com und Douyin verbreitet.

Im Vergleich zu westlichen Online-Shopping-Events wie Cyber ​​Monday und Black Friday generiert Chinas Singles‘ Day jedoch weitaus mehr Profit. Der Grund dafür ist die clevere Kombination aus eCommerce und Unterhaltung. Darunter fallen ausgefeilte Werbeaktionen, Influencer-Livestreams, Vorbestellungen, Ratenkäufe, Flash-Verkäufe und exklusive Produkteinführungen.

Letztes Jahr unterlag China weitgehend Covid-Sperren. Trotzdem stellten Alibaba und JD.com während ihrer Singles‘ Day-Events mit 583.000 Bestellungen pro Sekunde neue Verkaufsrekorde von 115 Milliarden US-Dollar Umsatz auf. Außerdem nahm vor allem Chinas Generation Z eine wichtige Rolle ein, denn die 200 Millionen von den insgesamt 800 Millionen Konsumenten waren am größten Shopping-Event Chinas im Vorjahr eine treibende Kraft für den Verkauf. Aus diesem Grund haben Marken begonnen, zielgerichtete Marketing-Strategien für dieses neue Publikum zu schaffen.

Singles‘ Day 2021: Was ist neu?

Im Jahr 2020 hat Tmall einen Umsatz von 498,2 Milliarden RMB vom 1. bis 11. November gemeldet, das sind 26 Prozent mehr als im Vorjahr. Demgegenüber wird der diesjährige Singles‘ Day der voraussichtlich größte sein. Beispielsweise berichtet Alibaba Group derzeit von mehr als 14 Millionen Rabattangeboten. 

Ferner wird erwartet, dass der Umsatz durch einen neuen Verkaufsrekord höher sein wird als im Vorjahr. Große eCommerce-Plattformen haben sich deshalb für das Event mit einer Reihe von Innovationen vorbereitet. Zusätzlich wird der Markt durch einen neuen, rechtlichen Rahmen geregelt.

GMV Singles Day 2018 Vergleich Black Friday
Gross Merchandise Value: Singles‘ Day verglichen mit Cyber Monday und Black Friday (2018)

1. Neue Regulierungen für den Singles‘ Day 2021

Die diesjährige Veranstaltung findet unter neuen Regulierungen seitens Behörden statt, welche die Vorschriften in der eCommerce Branche verschärft haben. 

Debatten über wettbewerbswidrige Praktiken auf Chinas eCommerce-Plattformen sind jedes Jahr im Vorfeld des Singles‘ Day aufgetaucht. In diesen Zeiten haben Online-Händler teilweise hinterhältige Taktiken angewendet, um Käufer anzuziehen. 

Deswegen hat Chinas Marktregulierungsbehörde eine Reihe von detaillierten Richtlinien umgesetzt, die das Ausnutzen von Grauzonen oder Fehlverhalten auf eCommerce-Plattformen reduzieren sollen. 

Das Ziel dieser „Online Transaction Measures“ ist es, die Interessen der Verbraucher zu fördern und einen fairen Wettbewerb herzustellen, um Kunden entgegen zu kommen.

2. Besonders gefragt: Modeartikel

Die Zahl der Marken und Anbieter, die an der Veranstaltung teilnehmen, hat die Zahl der Vorjahre insbesondere in der Kategorie „Mode“ übertroffen. Diese Kategorie wird dieses Jahr voraussichtlich wieder ein Highlight sein. Beispielsweise hat JD.com angekündigt, dass dieses Jahr über 700 Millionen Modeartikel präsentiert werden.

Taobao App Online-Shopping

3. Mehr Zeit zum Shoppen und schnellere Lieferzeiten

Bereits seit Anfang Oktober hat der Vorverkauf zu Singles‘ Day begonnen. Damit wird ermöglicht, dass Konsumenten länger einkaufen und Unternehmen zuverlässige Lieferzeiten garantieren können.

4. Live-Commerce und Augmented Reality

ECommerce-Plattformen scheuen nicht vor moderner Innovation: Alibaba berichtet zum Beispiel, dass Livestreaming auch dieses Jahr eine wichtige Methode zur Kundenbindung für Marken und Händler sein wird.

ECommerce-Plattformen scheuen nicht vor moderner Innovation: Alibaba berichtet zum Beispiel, dass Livestreaming auch dieses Jahr eine wichtige Methode zur Kundenbindung für Marken und Händler sein wird.

Beispielsweise hat Taobao am Singles‘ Day 2020 einen Umsatz von 5,17 Milliarden Euro durch Livestreams erzielt, doppelt so viel Umsatz als im Jahr 2019.

In diesem Jahr werden Livestream-Zuschauer in China voraussichtlich mehr als 51,7 Milliarden Euro durch die Echtzeit-Interaktion mit Influencern ausgeben. Demgemäß präsentieren seit dem 20. Oktober über 700 führende Key Opinion Leaders (KOLs), Prominente und Markenvertreter in Livestream-Sitzungen auf der Plattform Taobao Live. Diese Streams dienen nicht nur der Generierung von Umsatz, sondern auch zur Unterhaltung potenzieller Kunden.

Chinas Social-Media-Stars bewerben alles von Kosmetik bis Lebensmittel und nutzen Taobao, TikTok und andere Plattformen, um Produkte zu livestreamen und Fragen des Publikums zu beantworten. 

Alibaba bietet Augmented-Reality-Spiele oder Virtual-Reality-Shopping-Erlebnisse an. Dadurch können Käufer beispielsweise ihre Smartphones mit einem VR-Headset verbinden und Einkäufe tätigen, als wären sie in einem echten Geschäft. Dies ermöglicht den Käufern, die Artikel in ihrer tatsächlichen Form vor dem Kauf sehen zu können. Alibabas VR-Plattform Buy+ wurde für diesen Zweck ausgebaut.

5. Spezielle Angebote für ärmere Provinzen

Um die Kaufkrauft Chinas auch großflächig bedienen zu können, hat Alibaba Taobao Deals eingeführt und spezielle Angebote angekündigt. Vor allem in unterentwickelten Provinzen sollen bis zum 11. November eine Reihe von Geld- und Produktpreisen sowie stark reduzierte Versandkosten eingeführt werden: Tausende „rote Umschläge“ im Wert von mehr als 1 Milliarde RMB werden dabei an die Benutzer verteilt. Mindestens 10.000 Produkte werden täglich kostenlos versandt. „Ob es sich um die Direktversorgung aus landwirtschaftlichen Produktionsgebieten oder den Direktverkauf von Fabrikwaren handelt, Taobao Deals nutzt seine Vorteile in der Lieferkette für den Verbraucher auf der einen Seite und den Industriesektor auf der anderen“, sagte Wang Hai, Vice President der Alibaba Group.

6. Barrierefreiheit für Chinas Senioren „Silver Generation“

Wie profitieren ausländische Unternehmen vom Singles‘ Day? 

Zum Singles‘ Day 2020 waren ausländische Marken und Produkte besonders gefragt. Denn von den 250.000 Marken, die an Alibabas Singles‘ Day 2020 teilnahmen, kamen 31.000 aus dem Ausland. Das lässt sich vor allem durch die von COVID-19 bedingten Reisebeschränkungen erklären. Beispielsweise haben zum ersten Mal auch Luxusunternehmen wie Prada, Cartier, Montblanc, Piaget und Chloé am Event teilgenommen, um den chinesischen Einzelhandelsmarkt zu erobern und vor allem junge Käufer anzuziehen. 

Auch der grenzüberschreitende eCommerce-Marktplatz Tmall Global hat Vorbereitungen getroffen, die ausländischen Marken dabei helfen sollen, nach China zu verkaufen und die chinesischen Verbraucher zu erreichen. Generalmanagerin Anita Lyu berichtet: „Wir verbessern weiterhin unsere Servicekapazitäten, um den Bedürfnissen der Verbraucher besser gerecht zu werden.“

Luxusartikel am Singles' Day

Marken, die auf Tmall Global verkaufen, können von nun an kurze Videos von Influencern und Key Opinion Consumers (KOCs) auf ihre Produktseiten aufnehmen. Außerdem soll ein neu eingeführtes Lagernetzwerk die Lieferung am nächsten Tag in China ermöglichen. Darüber hinaus hilft eine neue Produktionsstätte den globalen Herstellern, Produkte für die chinesische Verbraucher anzupassen. Dies betrifft unter anderem Nahrungsmittel: „Für Kategorien wie Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel, in denen die Verbraucher Wert auf Qualität und Frische legen, hat Tmall Global ein Modell eingeführt, das Marken dabei unterstützt, ihre Zutaten und Rohstoffe in unseren Zolllagern in auf chinesische Verbraucher zugeschnittene Produkte zu verarbeiten und umzuverpacken“, erzählt Lyu, „Wir haben auch unseren Content-Marketing-Kanal ‚New Discoveries‘ gestartet und unser Ökosystem von KOCs weiter ausgebaut, um Inhalte rund um importierte Produkte zu bereichern.“

2020 waren die Vereinigten Staaten das Land, das von GMV her am meisten nach China verkauft hat. Kanada, Großbritannien, Italien, Frankreich, Deutschland und Neuseeland gehörten ebenfalls zu den „umsatzstärksten“ Ländern des Singles‘ Day 2020, die über den grenzüberschreitenden eCommerce nach China importiert haben. 

Die Chance für Unternehmen aus dem DACH-Raum 

Auch viele Unternehmen aus dem DACH-Raum haben im letzten Jahr an dem massiven Shopping-Event teilgenommen.

Ausländische Marken stehen in China vor allem für Authentizität und Qualität. Vor allem deutsche Produkte sind in China beliebt, da sie von Verbrauchern wertgeschätzt werden. Deshalb sind die gefragtesten importierte Produktkategorien für chinesische Verbraucher:

Durch die neue „Positivliste„, die Waren für Import nach China aufzählt, können nun auch die neu hinzugefügten Produktkategorien „Alkohol“ und „Elektronische Haushaltsartikel“ nach China verkauft werden.

Fazit

ECommerce-Festivals wie 11.11 – die für ihre großen Rabatte und Blitzverkäufe bekannt sind – sind zu einer wichtigen Strategie geworden, um Kunden zu gewinnen und somit Umsatz zu steigern.

Haben Sie auch Interesse, Produkte nach China zu verkaufen? Kontaktieren Sie Zeevan – unser Team berät Sie gerne bei einem kostenlosen Erstgespräch über Ihre Möglichkeiten im chinesischen Markt!

Die ZEEVAN GmbH ist DER Ansprechpartner für heimische Unternehmen, die ins Reich der Mitte expandieren möchten. Als globaler Servicepartner von Alibaba sind wir heimischen Unternehmern bei allen Fragen rund um die verschiedenen Plattformen behilflich.

Interessiert? Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Erstgespräch!

Jetzt anfragen

avatar

Madeleine Tang

Über die Autorin und Head of Operations

Madeleine Tang ist Head of Operations bei Zeevan und unterstützt Unternehmen im deutschsprachigen Raum im B2B-Marketing und E-Commerce und berät zu Fragen rund um China Social Commerce und Influencer Marketing.
In China geboren und in Österreich aufgewachsen, hat sie Sinologie an der Universität Wien studiert und besitzt langjährige Erfahrung im interkulturellen Austausch zwischen beiden Ländern und war als selbständige Dolmetscherin und Beraterin tätig. Mit ihrer Expertise hat sie zahlreichen KMU in der binationalen Projektdurchführung geholfen. 

Sprechen Sie uns an

Individuelle Lösung gesucht?

Kontaktieren sie uns!
  • Persönliche Beratung
  • Mehr Infos zu E2C Plattformen
  • China Tourist Marketing
  • China Payment Anbindungen

office@zeevan.com