Auf nach China

eWTP – Electronic World Trade Platform

Ein Beitrag von: Chien-Hao Hsu

eCommerce China

eWTP: Alibaba.com | 1688.com – die chinesischen B2B-Handelsplattformen als digitale Brücke für den Welthandel

(Auszug aus der ACBA Jahresbericht 2017 von gleichnamigen Autor)

Mit der Mission: „es einfacher zu machen, überall auf der Welt Geschäfte zu machen“ (chines.: 让天下没有难做的生意) wurde Alibaba Group 1999 von 18 Firmengründern unter Jack Mas Führung etabliert. Im Vergleich zu derzeit weltweit 1500 verschiedenen B2B-Portalen und einigen erfolgreichen B2B-Handelsplattformen – darunter industrystock.com, indiamart.com und wlw.de – sind Alibaba.com und das auf Chinesisch gleichnamige 1688.com (yaoliubaba) die weltweit größten Online-Marktplätze. Durch die Etablierung der eWTP sind sie echte Vorreiter im Abbauen von Grenzen.

eWTP – Electronic World Trade Platform

Mit nach eigenen Angaben ca. 63 Millionen registrierten Verkäuferkonten erwirtschaftet die internationale Plattform einen Traffic von ca. 165 Millionen Besuchern pro Monat auf weltweiten Zielmärkten. Die Besucher stammen vorwiegend aus China, USA, China und Kanada.

Was ist eWTP?

eWTP – Electronic World Trade Platform

Eines der wichtigsten Unternehmensstrategien von Alibaba Group richtet sich nach dem G20-Gipfel 2016 in Hangzhou auf die Globalisierung der Märkte. Jack Ma kündigte gezielte Unterstützungen für die Erweiterung der Wettbewerbsfähigkeit  von Klein- und Mittelbetrieben (KMUs) an. EWTP (kurz für: Electronic World Trade Platform) soll die WTO nicht ersetzen, sondern viel mehr vervollständigen. Denn indem die bisherigen Handelsbarrieren durch eHubs und virtuelle Freihandelszonen gelockert werden, können lokale KMUs ihre Waren und Dienstleistungen ausführen. Und das ohne weitreichende Bürokratie oder zeitaufwendige Regulierungen – sondern schnell und kosteneffizient.

Das erste Programm zur Initiierung des globalen Netzwerkes startete in November 2015 mit Alibabas Global Service Partner-Programm. Dieses umfasst inzwischen 36 Partnerunternehmen aus 22 verschiedenen Nationen. Sie nehmen als Pioniere der World Trade Platform aktiv daran teil. Als autorisierte Servicepartner tragen diese IT & E-Commerce-Dienstleister dazu bei, die chinesische Marke Alibaba und die damit verbundene Unternehmenskultur und Werte lokal bekanntzumachen. Sie unterstützen branchenübergreifend lokale KMUs, Anschluss an den globalen Handel zu finden. Etwa indem ein Mittelstandsunternehmen durch Aktivierung einer Plattform-Mitgliedschaft (Gold Supplier Membership) zu einem Teil der globalen Anbietern wird. 

Zeevan bei Alibaba in Hangzhou

Alibaba.com Gold Supplier

Goldene Lieferanten werden zunächst über extern beauftragte Wirtschaftauskunfte in in Bezug auf Gewerbeberechtigung und Richtigkeit der Angaben authentifiziert und verifiziert. Über das kostenpflichtige Verkäuferkonto können sie ihre Produkte und Dienstleistungen aller Art im Netz ohne Limit veröffentlichen. Die gelisteten Angebote werden nonstop einer breiten Masse professioneller Einkäufer und internationaler Besucher in 16 automatisch übersetzten Sprachen zugänglich gemacht. Unternehmer können ihr Budget für herkömmliche Messebesuche und zeitaufwendige Infoveranstaltungen damit wieder neu kalkulieren. Denn die von Alibaba öffentlich kommunizierte Konversionsrate von Lieferant versus Onlineanfragen beträgt je nach Produktkategorie und Industriezweig durchschnittlich 1:26.

Mit einigen weiteren Zusatzfunktionen wie z.B. Trade Assurance – kostenlose Versicherung für alle auf der Plattform durchgeführten Transaktionen, die ab dem Zeitpunkt der Online-Zahlung bis zur Lieferung der Aufträge mit finanziellen Schadensersatz versichert werden – stellt Alibaba.com das Vertrauen zwischen den Anbietern und Ihren Kunden her. Die „goldenen Lieferanten“ greifen nach internen Angaben von Alibaba Group auf einen Pool von 160 Millionen aktiven Käufern zurück. Sie können proaktiv an globalen Ausschreibungen (RFQ – Request for Quotation) teilnehmen oder selbst solche in die Wege leiten. Wenn eine erhöhte Nachfrage gewünscht ist, kann man sich mit zusätzlichen Anfragen über Extra Inquiries Package behelfen. Hier werden im Vergleich zu Googles Online-Marketing-Diensten wie AdWords und AdSense nicht per Klicks, sondern per erhaltener Anfragen mit dem Verkäufer abgerechnet. In einigen bestimmten Ländern können bei Bedarf auch Logistik Services über Alibaba.com bereitgestellt werden. 

Schließlich bewegt sich der Mittelstand innerhalb des Alibaba Commerce Ökosystems. Dabei ist es zentral, eine digitale Brücke zwischen Verkäufern und Einkäufern global abzubilden und aufrecht zu erhalten. 

Made in Austria – To China dank eWTP

Österreich gehört bereits heute weltweit zu den Top 10 Staaten[1], die auf Alibaba.com regelmäßig anfragen und einkaufen. Im selben Zuge erwecken Qualitätsprodukte aus dem Alpenland wie z.B. RedBull und Swarovski nicht nur global sondern auch bei den chinesischen Konsumenten zunehmend Vertrauen und Beliebtheit. Die Chancen für österreichische Exporteure und KMUs liegen daher sehr gut, dass Zielmärkte wie z.B. der chinesische Markt zunächst über digitale Brücken vorübergehend getestet werden können. All das, ohne enorme Summen für Infrastruktur im Fall eines prompten Markteintritts vorfinanzieren zu müssen. Bei manchen Anbietern kommen keine direkten Verkäufe im Netz kurzfristig zustande, weil bestimmte Geschäftsabschlüsse erst über längerfristige Projektbegleitungen funktionieren. Trotzdem nutzen derzeit viele Lieferanten beide Handelsplattformen auch für effektive Lead-Generierung, wo Kontakte aus aller Welt neu erschlossen werden. 


[1] gys.1688.com: „阿里巴巴首次对外公布B2B电商市场报告“ unter  https://gys.1688.com/news/news116/79617.html (18.03.2017)

Fazit

Das Zeevan eCommerce Team steht Ihnen beim Markteintritt China mit professioneller eCommerce Beratung und eCommerce Marketing zur Seite. Wir übersetzen zuallererst Ihre Inhalte ins Chinesische. Dann lassen wir einen lokal optimierten Webauftritt dort hosten, wo er von Ihrer chinesischen Zielgruppe ohne Ladezeitverlust besucht werden kann. Dann setzen wir Social Media Kanäle für Sie auf. Dort werden Ihre Marken und Produkte aus dem Alpenland im Reich der Mitte digital und interaktiv weiterempfohlen. Das allerwichtigste zum Schluss: wir helfen Ihnen dabei, Ihre Produkte über beliebte Onlinemarktplätze (z.B. Alibaba) grenzübergreifend nach China zu verkaufen.

Wie all das genau funktioniert? 

Kontaktieren Sie uns noch heute und machen Sie sich mit einem unserer Experten einen persönlichen Infotermin aus! Gemeinsam besprechen wir Ihre Situation, gehen Ihre Bedürfnisse durch und erstellen einen realistischen Fahrplan für Ihren digitalen Markteintritt in China. 

Jetzt anfragen

avatar

Chien Hao Hsu

Über den Autor & eCommerce Experten

Chien-Hao Hsu unterstützt zusammen mit seinem Expertenteam europäische KMUs bei dem Eintritt in den chinesischen eCommerce Markt. Neben seinem Bachelor für Sinologie und Philosophie an der Universität Wien ist Chien-Hao auch akkreditierter eCommerce Management Experte bei der Werbeakademie Wien. Sein beruflicher Werdegang startete Chien-Hao als freiberuflicher Unternehmensberater für die österreichische Telekommunikationsbranche.

Mit Gründung der ZEEVAN GmbH wird er zum exklusiven Alibaba Global Service Partner sowie zum Exportberater für die Plattformen Tmall, JD Worldwide, WeChat Store, Taobao Global und Kaola. Neben seiner Leidenschaft für eCommerce interessiert sich Chien Hao auch für die Themen Data-Driven Marketing, Artificial Intelligence im eCommerce, Big Data und Social Commerce.

Whitepaper Markteintritt China

Was ist beim Markteintritt in den chinesischen Markt zu beachten? Welches Potential steckt dahinter? Welche Hürden gibt es? In diesem Whitepaper lernen Sie erste Schritte um am chinesischen Markt loszustarten!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Individuelle Lösung gesucht?

Kontaktieren sie uns!
  • Persönliche Beratung
  • Mehr Infos zu E2C Plattformen
  • China Tourist Marketing
  • China Payment Anbindungen

office@zeevan.com