Einfluss von COVID-19 auf China Zeevan
Klick nach China

Einfluss von COVID-19 auf China

Ein Beitrag von: Chien-Hao Hsu

Digital Marketing

Corona beschäftigt uns schon seit mehr als einem Jahr. Welchen Einfluss hatte COVID-19 auf China, das bevölkerungsreichste Land der Erde? Welche wirtschaftlichen Auswirkungen lassen sich bereits jetzt ablesen und wie reagiert die chinesische Bevölkerung auf das POST-COVID Leben?

Auch wenn Chinas Wirtschaft von nationalen und internationalen Lockdowns betroffen war, wuchs Chinas Wirtschaft doch um 18.3 Prozent im ersten Quartal von 2021 im Vergleich zu letztem Jahr. Dies stellt die höchste Yoy Wachstumsrate seit 1993 dar. Online Konsum treibt diesen Aufschwung an – vom Jänner bis August 2020 erreichten online Retail Sales U$ 727.36 Mrd. Dollar und stellten damit ein 7.3-prozentiges YoY Wachstum dar.

GDP Wachstum China

Makroökonomische Einflüsse der COVID-19 Pandemie

Doch diese YoY Ergebnisse sind etwas verfälscht, da die Wirtschaft im ersten Quartal 2020 gewaltig einbrach und demnach von einer niederen Basis ausgegangen wird. Vergleicht man jedoch das erste Quartal 2021 mit dem letzten Quartal von 2020, kann China nur ein 0.6% Wachstum aufweisen. China selbst hat sich ein Wachstum von 6% über 2021 gesetzt. Die meisten Analysten gehen jedoch davon aus, dass dieses Ziel übertroffen und sich eher bei rund 8% einfinden wird.

Durch strikte Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und Soforthilfe für Unternehmen, konnte sich Chinas Wirtschaft stetig wiederholen. So stellt auch China die einzige größere Wirtschaft dar, welche ein positives Wachstum, wenn auch nur von 2.3% in 2020 aufweisen konnte.

Die COVID-19 Pandemie hat weltweit die Arbeitslosenrate in die Höhe getrieben und enormen Schaden im Arbeitsmarkt angerichtet. Nicht jedoch so in China: Ursprünglich wurde eine Arbeitslosenrate von 6.2% für den Frühling von 2020 vorhergesagt, doch aufgrund von Unterstützung der chinesischen Regierung und den Tech-Giganten Chinas konnte der Arbeitslosentrend umgedreht werden und im August 2020 fiel die Rate auf 5.6%.

Chinesischer Hafen - chin. Wirtschaft auch nach COVID-19 stetig am Wachsen

Obwohl E-Commerce auch vor COVID-19 eine treibende Kraft in der chinesischen Wirtschaft darstellte, verstärkte die Corona Pandemie diesen Trend nur noch. E-Commerce wurde vor allem während der nationalen Lockdowns verstärkt benutzt, um schnell und bequem Zugriff auf Produkte und Services zu erhalten. Auch schon vor COVID-19 verfügte China über einen der größten und am schnellsten wachsenden E-Commerce Märkte der Welt. 2019 stellten Online Retail Sales 20% der gesamten Retail Sales dar. Analysten sagen für das Jahr 2024 einen E-Commerce Markt von US$1.6 Billionen vorher.

Die POST COVID-19 Konsumenten Chinas

Natürlich hatte die COVID-19 Pandemie auch einen erheblichen Einfluss auf die Konsumenten und Konsumentinnen Chinas. Chinesen zeichnen sich gerade jetzt durch ihre Zuversichtlichkeit aus und zeigen deutlich höheren Optimismus als die meisten anderen Länder. Diese Zuversicht wiederum spiegelt sich auch in den Ausgaben wider.

Im Online Lebensmittelhandel, Kleidungsmarkt und Kosmetikmarkt können wir den Trend zu Omnichannel und Online immer stärker bemerken. Auch Social E-Ccommerce hörte 2020 nicht zu wachsen auf – getrieben durch eine massive Expansion des Livestreaming Business und auch durch den Verkauf von Produkten durch private WeChat Gruppen.  

Steigendes Bewusstsein für Gesundheit und Wohlbefinden

Auch in China etablierte sich ein größeres Bewusstsein für Gesundheit und Wohlbefinden. Dabei punkten besonders europäische Produkte, da diese für hohe Qualität stehen. Dieser Trend zeichnete sich schon vor der Pandemie ab, doch wurde im Laufe des Jahres immer stärker deutlich. Dieses erhöhte Bewusstsein gekoppelt mit geschlossenen Fitnessstudios führte zum Beispiel auch zu einem starken Anstieg des Online Fitness Markts.

Frauen die Sport machen - Chinesen achten mehr auf Gesundheit und Fitness

Nach der COVID-19-Krise sind chinesische Verbraucher zunehmend von dem Wunsch getrieben, ihr Wohlbefinden zu steigern. Nicht nur für sich selbst durch den Kauf von Gesundheits- und Selbstpflegeprodukten, sondern auch für das Allgemeinwohl, was sich in einem sprunghaften Anstieg des Interesses an ökologisch nachhaltigen Marken zeigt.

Chinesische Verbraucher werden auch nach der COVID-19-Krise mehr Zeit und Geld für den Kauf sicherer, umweltfreundlicher Produkte und eine gesündere Ernährung ausgeben. Tatsächlich ergab eine aktuelle Analyse von McKinsey, dass 70 % der Befragten die Bereitschaft signalisieren, mehr Geld für umweltbewusste Produkte auszugeben. Drei Viertel planen, sich nach der Pandemie gesünder zu ernähren.

In der Tat haben die Ängste rund um das Virus dazu geführt, dass Kunden mehr Sorgfalt in Bezug auf persönliche Hygiene und Gesundheit walten lassen. Da die chinesischen Verbraucher gesundheitsbewusster wurden, erlebten auch ökologisch nachhaltige Marken und Produkte einen Aufschwung. Denn sie werden automatisch mit gesunden und sicheren Eigenschaften in Verbindung gebracht.

Luxusprodukte POST-COVID

Im Gegensatz zu Europa, haben nur weniger Chinesen während der Pandemie ihren Job verloren. Das Gehalt was normalerweise in Malls oder bei Ausflügen ausgegeben werden würde, konnte so angespart werden. Nachdem der Lockdown zu Ende war, hatten viele also über ein paar Monate Geld angespart, welches dann ausgegeben werden konnte.

Spaziergänger vor Luxusshop - Heimischer Luxusmarkt boomt

Die chinesische Bevölkerung kauft mit Vorliebe Luxusprodukte im Ausland ein. Da Reisen und Ausflüge ins Ausland jedoch nicht möglich sind haben viele ihre Ausgaben auf Luxusgüter im Inland verlagert. Dies ist keine gute Nachricht für Luxusmarken in Europa, in China jedoch steigen die Ausgaben für Luxusgüter stetig an, schneller als je zuvor. Das Geld was normalerweise für eine Reise ausgegeben werden würde wird nun als Alternativinvestition in eine Luxushandtasche gelegt.

Livestreaming

Da man während der Pandemie nicht in Einkaufszentren gehen konnten, um Produkte zu testen, zeigte sich auch der Einfluss von COVID-19 im Livestreaming Business. Immer mehr wandten dem Livestreaming zu, um Produktinformationen und Produktbewertungen zu erhalten. Im ersten Quartal des Jahres gab es laut dem chinesischen Handelsministerium über vier Millionen Livestreaming Sitzungen, die meisten davon auf den Plattformen Taobao, Kuaishou und Pinduoduo. Auch Taobao berichtet, dass sich die Zahl der neuen Händler, die Livestreaming nutzen verachtfacht hat.

Livestreams werden von KOLs (Key Opinion Leaders) geleitet. Neben dem Verkauf und der Präsentation von Produkten werden Livestreams mittlerweile auch vermehrt genutzt, um gesellig zu bleiben. Man kann online an Aktivtäten wie Konzerten, Karaoke Veranstaltungen oder Gaming Turnieren teilnehmen. Für Marken sind Livestreams mittlerweile extrem wichtig, da sie nicht nur zum Kauf anregen und Produkte bewerben, sondern generell die Ansicht der Konsumenten weitgehend beeinflussen können. Livestreaming kann also auch aktiv für den Aufbau des Markenimages verwendet werden. Branchenanalysten schätzen, dass bis zu 10% der gesamten E-Commerce Verkäufe 2020 durch Livestreaming motiviert wurden.

Frau mir Wasser, steigendes Bewusstsein für Wellbeing und Gesundheit in China

Fazit

Einflüsse der COVID-19 Pandemie in China sind vielfältig und sowohl makro- als auch mikroökonomisch bereits festzustellen. China konnte als einzige große Wirtschaft ein positives Wachstum verzeichnen.

Die steigende Aufmerksamkeit für Wohlbefinden und Gesundheit bei chinesischen Konsument*innen stellt besonders für europäische Unternehmen eine große Chance dar. Denn europäische Produkte allgemein werden mit höchster Qualität und hohen Sicherheitsstandards in Verbindung gebracht.

Trends für 2021 bleiben weiterhin das ständige Wachstum der Livestreaming Branche, eine wachsende Vorliebe für Luxusprodukte und ein Wandel zu Omnichannel Vertrieb beim Lebensmitteleinkauf.

Die ZEEVAN GmbH ist DER Ansprechpartner für heimische Unternehmen, die ins Reich der Mitte expandieren möchten. Als globaler Servicepartner von Alibaba sind wir heimischen Unternehmern bei allen Fragen rund um die verschiedenen Plattformen behilflich.

Interessiert? Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Erstgespräch!

Jetzt anfragen

avatar

Chien Hao Hsu

Über den Autor & eCommerce Experten

Chien-Hao Hsu unterstützt zusammen mit seinem Expertenteam europäische KMUs bei dem Eintritt in den chinesischen eCommerce Markt. Neben seinem Bachelor für Sinologie und Philosophie an der Universität Wien ist Chien-Hao auch akkreditierter eCommerce Management Experte bei der Werbeakademie Wien. Sein beruflicher Werdegang startete Chien-Hao als freiberuflicher Unternehmensberater für die österreichische Telekommunikationsbranche.

Mit Gründung der ZEEVAN GmbH wird er zum exklusiven Alibaba Global Service Partner sowie zum Exportberater für die Plattformen Tmall, JD Worldwide, WeChat Store, Taobao Global und Kaola. Neben seiner Leidenschaft für eCommerce interessiert sich Chien Hao auch für die Themen Data-Driven Marketing, Artificial Intelligence im eCommerce, Big Data und Social Commerce.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Individuelle Lösung gesucht?

Kontaktieren sie uns!
  • Persönliche Beratung
  • Mehr Infos zu E2C Plattformen
  • China Tourist Marketing
  • China Payment Anbindungen

office@zeevan.com